Gut zu wissen

Aktion Stromspar-Check

Mit einfachen Mitteln können Sie Ihre Stromkosten um bis zu 100,00 Euro verringern und gleichzeitig einen sinnvollen Beitrag für den Umwelt- und Klimaschutz leisten.
Wie funktioniert`s?
Teilnahmeberechtigt sind alle Menschen, die Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe oder Wohngeld beziehen. Rufen Sie beim Stromspar-Check-Standort in Ihrer Nähe an und vereinbaren Sie einen Termin. Geschulte StromsparhelferInnen kommen zu Ihnen ins Haus und überprüfen Ihren Stromverbrauch. Sie bekommen die ersten Tipps, wie Sie in Ihrem Haushalt Strom und damit bares Geld sparen können. Bei einem zweiten Besuch der StromsparhelferInnen erhalten Sie kostenlose Soforthilfen wie Energiesparlampen, schaltbare Steckdosenleisten, TV-Standby-Abschalter, Zeitschaltuhren und Strahlregler für Wasserhähne, die nach Bedarf sofort montiert und in Betrieb genommen werden. Außerdem erhalten Sie einen detaillierten Stromspar-Fahrplan, individuell auf Ihren Haushalt abgestellt sowie qualifizierte Ratschläge, wie Sie Ihren Stromverbrauch mit einfachen Mitteln weiter reduzieren können.
Stromspar-Check ist eine gemeinsame Aktion des Deutschen Caritasverbandes und des Bundesverbandes der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands (eaD).

Weitere Informationen:
Energie- und Umweltzentrum Ostbayern e.V.
Rodinger Str. 5
93413 Cham
Telefon. 09971/9966279

 

Bildungsprämie

Sie sind erwerbstätig und möchten sich beruflich fortbilden? Die Bildungsprämie kann Sie dabei unterstützen. Mit dem Prämiengutschein der Bildungsprämie übernimmt der Staat die Hälfte der anfallenden Kosten für Fortbildungskurse und Prüfungen – bis zu 500 Euro.
Ein Beratungsgespräch in einer Beratungsstelle ist Voraussetzung, um einen sogenannten Prämiengutschein zu erhalten. In einem individuellen Beratungsgespräch werden die persönlichen Voraussetzungen, das genaue Weiterbildungsziel und die Anforderungen an die Weiterbildung besprochen. Die Beratungsstellen sind neutral, machen also keine Werbung für einen bestimmten Kurs oder Weiterbildungsanbietende.
Wer bekommt eine „Bildungsprämie"?
Einen Prämiengutschein in Höhe von maximal 500 € können Erwerbstätige erhalten, deren zu versteuerndes Jahreseinkommen derzeit 20.000 € (oder 40.000 € bei gemeinsamer Veranlagung) nicht übersteigt. Mindestens die gleiche Summe müssen Sie selbst für die Weiterbildung aufbringen.

Weitere Informationen unter
www.bildungspraemie.info

Beratungsstelle in Ihrer Nähe:

VHS Cham
Pfarrer-Seidl-Str. 1
93414 Cham
Telefon: 09971/8501-0

 

Treffpunkt für Alleinerziehende

Jeden zweiten Samstag im Monat treffen sich alleinerziehende Mütter und Väter mit ihren Kindern von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr.
Hier können Sie andere alleinerziehende Familien kennen lernen, Erfahrungen austauschen,
von Hilfsangeboten erfahren, neue Kontakte knüpfen oder gemeinsame Unternehmungen und Freizeiten organisieren.
Schauen Sie doch einfach vorbei oder setzen Sie sich mit Frau Steiner in Verbindung (09971/ 30433).

Treffpunkt:
Pfarramt St. Jakob, Kirchplatz 9, 93413 Cham

News

Mit Teilzeitausbildung Perspektiven schaffen

Mit Teilzeitausbildung Perspektiven schaffen - Broschüre der Bundesagentur für Arbeit.
Weiterlesen...
 

Armuts- und Reichtumsbericht beschlossen

Die aktuelle Untersuchung beleuchtet erstmals schwerpunktmäßig die Veränderu ...
Weiterlesen...